Profil

Ben Jacoby ist am 27.07.2001 geboren worden. Nach 3 Jahren bei seinem Heimatverein HB Mersch ist Ben im Sommer 2013 mit seinem Mannschaftskollegen Nik Schneider zum HC Berchem gestoßen. Der junge Mann mit der Trikotnummer 6 hat in seiner noch jungen Karriere schon einige Titel erringen können, darunter 2x das Double. Er besucht auch seit 3 Jahren die Sportschule in der Stadt, um noch mehr den Fokus auf den Sport zu legen.

Interview

…Hallo Ben. Wie und wann bist du damals zum Handball gekommen und wie lange spielst du jetzt schon insgesamt?

– Mit 9 Jahren spielte ich Fußball. Durch Freunde bin ich dann zum Handball gekommen. Mit Nik Schneider spiele ich jetzt schon fast 6 Jahre zusammen.

…Wann bist du zum HC Berchem gewechselt und welche Gründe hattest du?

– 2013 bin ich zusammen mit Nik Schneider zum HC Berchem gekommen. Hier kann ich meinen Lieblingssport mit vielen gleichaltrigen Kollegen ausüben. Bei den Trainingseinheiten sind wir immer zahlreich vertreten, was einen riesen Spass macht.

ben 1

…An welche „handballerischen Momente“ erinnerst du dich zurück (positiv, wie auch negativ)?

– Als erstes an das Pokalfinale von 2014. Da ich mir das Nasenbein im Training gebrochen hatte, konnte ich meine Freunde nicht unterstützen und musste das Spiel von der Bank aus beobachten.

Die gewonnenen Pokelfinalspiele in der Coque sind natürlich immer ein besonderes Erlebnis und bleiben in bester Erinnerung.

…Du gehst auch auf die Sportschule seit einigen Jahren. Wie sieht ein normaler Tagesablauf bei dir aus?

– Ich bin jetzt im 3. Jahr an der Sportschule. Jeder Tag sieht leicht anders aus. Morgens fahre ich mit dem Bus, mit einmal umsteigen, zum INS zur Schule. Fast jeden Tag steht Sport auf dem Programm. An einigen Tagen auch zwei Mal, wenn es nach der Schule in die Sporthalle entweder zum Auswahl- oder Vereinstraining geht.

Da das Vereinstraining etwas später beginnt und der Weg nach Hause sich zeitmäßig nicht lohnt, bleib ich in der Schule um Hausaufgaben zu machen. Von dort aus fahre ich dann mit dem Bus nach Berchem.

Zu Hause angekommen habe ich erst mal Hunger 🙂 und brauche eine kleine Verschnaufpause. Danach sind noch Hausaufgaben angesagt, sowie die Schul- und Sporttasche für den nächsten Tag vorzubereiten.

ben3

…Bei so vielen Trainingseinheiten neben der Schule bleibt da überhaupt noch Freizeit? Falls ja, wie gestaltest du diese? Andere Hobbys?

– Es bleibt nur noch wenig Freizeit, die ich dann meistens mit Videospielen zusammen mit meinem Bruder oder Cousin verbringe.

Ich treffe mich auch manchmal mit Freunden bei der Schule auf dem Fußballplatz.

…Auf welcher Position spielst du meistens? Hast du eine Position, auf der du am liebsten spielst? Wenn ja, wieso?

– Meistens spiele ich am Kreis, aber auch oft auf den Rückraumpositionen. Ich habe keine spezielle Lieblingsposition.

…Du spielst aktuell in der U17. Wie ist die Stimmung innerhalb der Gruppe und was möchtest du mit dem Team erreichen?

– Ich habe sehr viel Spaß in der Gruppe. Da wir dieses Jahr im Vergleich zu den gegnerischen Mannschaften sehr jung sind, müssen wir sehr viel kämpfen und lernen. Diese Herausforderung nehmen wir aber gerne an.

SONY DSC

…Welche Ziele hast du für dich selbst für die Zukunft im Handball?

– Ich möchte irgendwann einer der besten Verteidiger in Luxemburg werden und oft gegen ausländische Mannschaften spielen.

…Was zeichnet für dich den HC Berchem aus?

– Für mich zeichnet sich der Verein durch den Zusammenhalt aller Mannschaften, sowie einer guten Jugendarbeit aus. Es macht einfach Spaß hier zu spielen.

…Wo und wie siehst du den Verein in der Zukunft?

– Der Verein ist einer der besten in Luxemburg und wird es auch bleiben.

Vielen Dank, Ben, für das Interview und deine Zeit. Viel Spass und Erfolg weiterhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü