Zusammenfassung

Problemlos zur Qualifikation – CHALLENGE CUP, 3. RUNDE Solide Leistung der Berchemer gegen ORK Samot  

Vor der Partie gegen die Serben von ORK Samot waren die Hoffnungen beim Anhang des HC Berchem schon sehr hoch gesteckt. Diese wurde dann mit den zwei Siegen auch erfüllt  und Berchem zog ohne Wenn und Aber ins Achtelfinale  ein. Und das mit zwei guten Leistungen gegen eine serbische Mannschaft,  der in der Schlussphase  die Luft ausging.

Am Samstag im Hinspiel glänzten die Serben von Beginn an durch eine sehr solide 6:0-Abwehr, die sehr hart einstieg und den Hausherren anfangs manches Problem bereitet. Schnell stellte sich aber auch heraus, dass Samot im Angriff nur mit Wasser kochte. Die erste Viertelstunde verlief denn auch ausgeglichen und es stand 5:5. Bis dahin hatten die Berchemer schon drei Siebenmeter verworfen und verpassten es so, die Führung an sich zu reißen. Doch als der Gast durch sein hartes Einsteigen einige Zeitstrafen kassierte, nutzten dies Tsatsos und besonders Lé Biel, um ihre Mannschaft in Führung zu werfen.

Trainer Gulbicki nutzte seinen ausgeglichenen Kader, zögerte nicht, seine jungen Spieler einzusetzen und so gingen die Berchemer mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Pause. Im zweiten Durchgang bauten die Roeserbanner ihre Führung zeitweise auf fünf Tore aus, doch dann schlichen sich Ungenauigkeiten ein. Samot schaffte in dieser Phase den Ausgleich, konnte sogar noch einmal mit 21:20 in Führung gehen. Es wurde kritisch, doch als Berchem das Tempo erneut anzog, war die Entscheidung schnell gefallen. Mit dem 26:21-Erfolg hatten die Hausherren den Grundstein für ein Weiterkommen gelegt.

Rückspiel

Dass die Serben die Qualifikation noch nicht aufgegeben hatten, bewiesen sie am Anfang dieses Rückspiels. Mit viel Einsatz zeigten sie nicht nur eine gute Abwehr, sondern ebenfalls schöne Kombinationen im Angriffsspiel. Nur mit zu wenig Drang aufs Tor. Auch Berchem begann diese zweite Partie mit mehr Tempo, was die Serben aber nicht aus dem Konzept brachte. Sie hielten gut dagegen, lagen sogar über längere Zeit in Führung. Doch in der Schlussphase brach der Gast ein. Berchem konnte durch drei Tore in Folge von Stein, der den Kreisläuferplatz eingenommen hatte, davonziehen. Bis zum Dreh konnte sich Berchem mit 16:10 absetzen. Damit war die Qualifikation in trockenen Tüchern, insgesamt elf Tore aus beiden Partien waren in 30′ nicht mehr aufzunehmen. Das hatte sich wohl auch der serbische Trainer gedacht, denn frühzeitig wechselte er seine besten Spieler aus. Die zweite Halbzeit wurde so zum Spaziergang für Berchem, wo auch Coach Gulbicki mit praktisch einer U21 das Spiel beendete. Mit einem klaren 33:24 war die Qualifikation gesichert, nun bleibt abzuwarten, was die Auslosung morgen für die luxemburgischen Vereine bereithält.

ORK Samot 65 - HC Berchem 24:33

ORK SAMOT – BERCHEM 24:33 (10:16)

ORK SAMOT: Djordjevic (1. – 50.’) und Mitrovic (ab 50.’) im Tor, Milicevic (4), Ilic, Rankovic (4), Radosavljevic (7/4), Prascevic (3), Savic (2), Glisic, Tomic, Lomic (1), Milinic (2), Zivkovic (1)

BERCHEM: Liszkai (1. – 45.’) und Moreira (ab 45.’) im Tor, Reding, Karp, Sinner, Guden (1) Stein (3), Pietrasik (6/1), A. Biel (4), Guillaume (4/2), Tsatsos (6), Goemaere (3), Gerber, Brittner (1), Schmale (4), L. Biel (1)

Siebenmeter: Samot 4/6, Berchem 3/3

Zeitstrafen: Prasevic, Glisic, Zivkovic, Ilic (Samot), Goemaere, L. Biel, Stein, Pietrasik (Berchem)

Besondere Vorkommnisse: Berchem musste auf den verletzten Stupar und Weyer (wurde nicht von der Polizeischule freigestellt) verzichten.

Zwischenstände: 5.’ 2:2, 10.’ 4:4, 15.’ 7:7, 20.’ 9:10, 25.’ 10:12, 35.’ 14:20, 40.’ 16:23, 45.’ 17:26, 50.’ 19:28, 55.’ 22:31

Maximaler Vorsprung: Samot +1, Berchem +10

Schiedsrichter: Jovchev, Yonchev (BUL)

Zuschauer: 180 Zahlende

Details

DatumZeitLeagueSaison
26/11/201716:00Pokalspiele17-18

Ergebnisse

MannschaftToreSpielausgang
ORK Samot 6524
HC BERCHEM33

HC BERCHEM

# SpielerPositionEinsätzeToreGehaltenGelbe Karte2 MinutenRote Karte
1Szilvesztre LiszkaiTorhüter100000
4Lenny KarpRückraum Mitte100000
5Tom SinnerLinksaussen100100
8Cedric SteinRückraum rechts130010
9Ariel PietrasikRückraum links160110
11Tun BielRechtsaussen140000
13Guillaume GeoffroyLinksaussen140000
14Christos TsatsosRückraum rechts160000
16Steve MoreiraTorhüter100000
23Björn GerberRückraum Mitte100000
33Jean-Christophe SchmaleKreis140100
39Lé BielRückraum links110010
6Raphael GudenRückraum Mitte110000
27Ben BrittnerLinksaussen110000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü